LULU

„Mein süßes Tier, sei ja nur nicht geziert!
Nicht albern, nicht gekünstelt, nicht verschroben,
Auch wenn die Kritiker dich weniger loben.“

-Der Tierbändiger über Lulu (aus dem Prolog zu „Lulu“ von Frank Wedekind)

Lulu ist ein Tier – das macht der Tierbändiger zu Beginn des Stückes klar. Sie ist ein Wesen, man muss sie zähmen, sie soll sich an die Regeln der (von Männern dominierten) Gesellschaft halten. Doch Lulu tut das nicht. Sie geht ihren eigenen Weg, spielt mit ihrem Charme, nutzt diejenigen, die etwas von ihr wollen für ihre Zwecke aus und genießt ihr Leben. Dass dabei ein Mann nach dem anderen stirbt, bis sie selbst zur Mörderin wird und fliehen muss, scheint für sie kein Problem zu sein.

Wedekinds tiefgründiges Drama spielt mit den Fragen nach Selbstbestimmung und dem Recht auf das Schreiben der eigenen Biografie. Es geht um Verführung, den Reiz des Unhaltbaren und die Liebe zum Leben, zu Genuss, den Ausbruch aus der Realität, den Lulu zu versprechen scheint.

Anhand Wedekinds Texten erarbeitet das Ensemble der Freien Bühne München eine Inszenierung, die auch die Erfahrungen der Schauspieler*innen aufnimmt. Die Figuren aus Wedekinds Stück blicken in „LULU“ aus dem Jenseits zurück auf Lulus Leben. Dass die Herren es dabei mit der Wahrheit nicht so genau nehmen, scheint niemanden zu stören – bis Lulu selbst dazu kommt.
Es ensteht ein fulminantes Bildertheater, ein wilder, mitreißender Rausch um Wahrheit, Liebe, Intrige und eine Gesellschaft, in der nur der Schein zählt.

Alle Aufführungen werden übertitelt.

Premiere:

11. Oktober 2019, 20 Uhr, Black Box, Gasteig München

weitere Termine:

12. Oktober 2019, 20:00 Uhr, Black Box, Gasteig München –
mit Gebärdensprachdolmetschung

17. Oktober 2019, 19:00 Uhr, Kult 9, München

19. Oktober 2019, 19:00 Uhr, Kleines Theater Haar

25. Oktober 2019, 19:30 Uhr, schwere reiter, München

26. Oktober 2019, 19:30 Uhr, schwere reiter, München

02. November 2019, 19:00 Uhr, Pasinger Fabrik, München, Wagenhalle

08. November 2019, 19:00 Uhr, Stadttheater Weilheim –
mit Gebärdensprachdolmetschung

09. November 2019, 20:00 Uhr, bosco, Gauting

Mit: Burchard Dabinnus, Dennis Fell-Hernandez, Noemi Fulli, Luis Goodwin, Frangiskos Kakoulakis, Fabian Moraw, Ernst Strich, Luisa Wöllisch

Regie: Jan Meyer
Regie-Assistenz: Dorothea Endfellner
Dramaturgie: Maja Das Gupta
Bühnenbild/Kostüme: Kalinca B.A. Vicente
Videodesign: Raphael Kurig
Theaterpädagogin: Magdalena Vaith
Sprach-Coach: Thomas Koch
Choreographien: Claudine Denario
Hospitanz: Thomas Nißl
Fotos: Johann Miedl
Grafik-Design: Anca Goodwin
Öffentlichkeitsarbeit: Barbara Fleischmann-Tarabochia
Produktionsleitung: Marie-Elise Fell
Gesamtleitung: Angelica Fell

Dieses Projekt wurde möglich durch unsere Förderer und Kooperationspartner: