Leitung

Angelica_fell

Angelica Fell (Vorstand/ Gesamtleitung) Angelica Fell begann nach dem Journalismus-Studium beim Bayerischen Rundfunk (Hörfunk und TV) ihre Laufbahn. Im Anschluß TV-Kritikerin der großen Tageszeitungen/Zeitschriften und Redaktionsleiterin des TV-Dienstes ‚telescript‘ im Pressekorrespondenz-Verlag Frankfurt/Karben. Buchautorin (Droemer/Knaur, Heel Verlag, Laika Verlag), Filmautorin der ARD (BR, WDR, NBC Germany) und Redakteurin beim ZDF (ML Mona Lisa, Dokumentationen / Politik und Zeitgeschichte). Sie ist Mutter dreier Kinder, einer ihrer Söhne hat Trisomie-21 (Down-Syndrom). Angelica Fell ist Initiatorin der Freien Bühne München/FBM e.V. und leitet den Verein als Geschäftsführender Vorstand.

Marie_ilse_fell

Marie-Elise Fell (Vorstand/ Geschäftsführung) Marie-Elise Fell ist staatlich zertifizierte Übersetzerin und Dolmetscherin mit einem Master Titel in Übersetzungs-Wissenschaften. Auf ihr Studium folgte eine mehrjährige Tätigkeit als Executive Assistant bei einem internationalen Theaterveranstalter sowie bei einem global agierenden Unternehmen. Als Schwester eines Bruders mit Down Syndrom setzt sie sich für Inklusion und für die Belange von Menschen mit Beeinträchtigung ein. Sie ist Mitbegründerin und Geschäftsführerin der Freien Bühne München/FBM e.V.

Jan Meyer

Jan Meyer (Regie/Künstlerische Leitung) wurde 1989 in Saarlouis geboren, arbeitet seit 2010 freiberuflich als Autor und Regisseur. Von 2011 bis 2016 studierte er an der Freien Universität Berlin Theaterwissenschaften (u. a. bei Erika Fischer-Lichte und Helmar Schramm). Er arbeitete als Regisseur in Saarbrücken, Bern, Potsdam und zuletzt in Berlin. Dort war er künstlerischer Leiter und Theatercoach am Theater im Kino, das sich besonders um die Förderung junger Schauspieler und Regisseure bemüht. 2014 assistierte er am renommierten Theater RambaZamba beim inklusiven Theaterprojekt „Philoktet“ (Regie: Jacob Höhne). Nebenbei ist er Mitglied im Performance-Kollektiv „girl-to-guerilla“ und dort in der Konzeption und als Performer tätig. Zuletzt beim „100° Festival“ Berlin, „Manie-Fest“ Ludwigsburg und „Spieltriebe Festival Osnabrück“. Seit September 2015 ist er Künstlerischer Leiter der FBM.

Team

Regisseur Ulf Goerke

Ulf Goerke (Regie) war mehrere Jahre als Schauspieler tätig, bevor er 2001 sein Regiestudium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst-Busch in Berlin begann. Nach dem Vordiplom erfolgte der Wechsel an die Theaterakademie August Everding München. Das Studium wurde 2005 mit dem Diplom für Schauspiel- und Musiktheater Regie abgeschlossen. Seitdem ist Goerke als freier Regisseur und Dozent für Schauspiel und Regie tätig. 2021 inszenierte er PEER GYNT an der Freien Bühne München und wird 2022 mit den Räubern seine zweite inklusive Regiearbeit machen.

Dramaturgin Florentina Ileana Tautu

Florentina Ileana Tautu (Dramaturgie) studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München Philologie und Philosophie und zog anschließend für ihr Schauspielstudium nach Köln. Neben dem Theater hat sie als freie Autorin u.a. für die Brüsseler Staatsoper La Monnaie und als Dramaturgin für verschiedene Projekte in der freien Theaterszene in München gearbeitet. Für PEER GYNT übernahm sie zum ersten Mal die Dramaturgie an der Freien Bühne München und wird 2022 auch für DIE RÄUBER wieder mit dabei sein.

Musiker Enik

Enik (Musik) wurde 1980 in Dachau geboren. Seit 2006 veröffentlichte er vier Alben, zuletzt 2019 THE DEEPEST SPACE OF NOW. Für seine Arbeit mit den fantastischen vier erhält er mehrfach Gold und Platin Platten. In Zusammenarbeiten für Film und Theater schrieb er u.a. die Filmmusik für Fünf Jahre Leben – die Geschichte des Murat Kurnaz und inszenierte gemeinsam mit der Choreographin Mey Sefan das Stück Zerstörung für Anfänger. Seit 2016 arbeitet Enik als musikalischer Leiter und Komponist mit der Regisseurin Nora Abdel-Maksoud am Maxim Gorki Theater Berlin, den Münchner Kammerspielen und dem Münchner Volkstheater. Für die Freie Bühne München komponierte er 2021 die Theatermusik zu PEER GYNT.

Severin_fell

Severin Fell (Videoaufzeichnung/Technik), Jahrgang 1975, absolvierte seine Ausbildung als Video-Operator (Kamera/Schnitt) an der „Bayerischen Akademie für Fernsehen“ in Unterföhring. Danach machte er sich mit der Produktionsfirma „Moviejockeys“ selbständig und arbeitet u.a. mit Münchner Theatern zusammen, für die er DVDs ihrer Stücke produziert. Er verfügt über vielfache Erfahrungen im Bereich der Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen und leistet ehrenamtlich Arbeitsassistenz. Bei der Freien Bühne München/FBM e.V. ist er für die Videoaufzeichnungen der Produktionen zuständig. Darüber hinaus ist er Ansprechpartner für Technik und Multimedia.

Christiane_Gassler

Christiane Gassler (Kostümbild), geboren in Salzburg.
Christiane Gassler absolvierte ihren Abschluss zur Schneidermeisterin und Gewandmeisterin an der Meisterschule für Mode in München.
Seitdem arbeitet sie mit viel Leidenschaft und Erfahrung als Schneider- und Gewandmeisterin und als Kostümbildnerin bei vielen verschiedenen Theater-, Film-, Show- und Fernsehproduktionen mit.
Die Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Entwurf, Schnittentwicklung, Schnitterstellung und schließlich die Fertigung von modernen und historischen Kostümen und den zugehörigen Accessoires.
Sie arbeitet freiberuflich im eigenen Atelier.
Christiane Gassler wirkt in 2020, bei „Die Nashörner“, das erste Mal bei einer FBM-Theaterproduktion mit.
www.christianegassler.de

Raphael Kurig (Videodesign) studierte Film- und Animation am SAE Institute München und der New York Film Academy in Los Angeles. Seinen Bachelor of Arts erwarb er an der Middlesex University in London. Raphael ist Videodesigner und Leiter der Videoabteilung des Gärtnerplatztheaters. In dieser Funktion realisierte er mit seinem Team zahlreiche Videodesigns für Opern, Theaterstücke und Musicals. Gastaufträge bei der Oper Köln und Theater St. Gallen. Aktuelle Arbeiten sind das Carl Orff Fest in Andechs, das Mapping der Philharmonie/Gasteig sowie die Raumvisualisierung für das Musikvideo „Tu m‘appelles“ von Adel Tawil. Seit 2012 erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Münchner Videokünstlerin BettyMü. Nachdem er für die FBM-Produktionen „HAMLET: eine maschine“ und „LULU“ die Videoprojektionen erstellte, ist er in 2020 bei der Produktion „Die Nashörner“ für die digitale Umsetzung zuständig.
www.indivisualist.de

Martin_Rosenthal

Martin Rosenthal (Videokunst), geb. 1948 in München, lebt und arbeitet in München und Hangzhou VR China. Seit 2015 arbeitet Martin Rosenthal an Mehr-Kanal-Video-Projektionen mit zeitgenössischen Märchentexten und eigenen computergenerierten Sound. So entstehen 12-15 min. Kurzvideos, selbst gesprochen, in 3D auf 3 Leinwänden mit 3 Beamern. Unter anderem Titel wie: „Stonehenge“, „Alles was Flügel hat“, „Himmel rund, Erde eckig“, oder „Alles für die Katz“. Martin Rosenthal beschäftigt sich seit 30 Jahren mit dem Phänomen der Wahrnehmung, seinen Täuschungen und seinen Sensationen. Er kommt aus der analogen Malerei seit 1977, über internationale Installationen, Hangzhou, Venedig, Wien, Berlin, New York, Neapel 1995-2001, zur rein digitalen Arbeit ab 2002. Für die FBM entwarf er das Videodesign für „SCHAMO: alle bekommen eine karte“ und „SCHAMO RELOADED: alle bekommen neue karten“.
www.martin-rosenthal.de

Magdalena Vaith

Magdalena Vaith (Theaterpädagogin/Regieassistenz), Geboren 1988, studierte an der LMU Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte, an der Université Sorbonne Nouvelle Paris 3 êtudes théâtrales und an der Hochschule Niederrhein Kulturpädagogik und Kulturmanagement. Sie ist seit 2006 immer wieder mit Kindern und Jugendlichen theaterpädagogisch tätig und wirkte bei Kinder- und Jugendtheaterfestivals mit. Seit 2017 arbeitet sie regelmäßig mit Menschen mit Behinderung und setzt sich seitdem intensiv mit dem Thema Inklusion auseinander. 2018 begleitete Magdalena die FBM-Produktion „WOYZECK“ und schrieb Ihre Masterarbeit über die FBM. Seit 2019 ist sie als Theaterpädagogin Teil des FBM-Teams.